Freiwillige Feuerwehr Hartberg

Werkstättenbrand

Aus unbekannter Ursache begann in einer Werkstatt, eines ortsansässigen Betriebes, ein Haufen Kunststoffspäne neben einer Fräse zu brennen. Der Atemschutztrupp, des ersteintreffenden RLFA 2000, ging mit HD-Rohr zur Brandbekämpfung vor, fand aber aufgrund eines sehr erfolgreichen Löschversuches der Mitarbeiter, nur mehr eine verrauchte Werkstatt und ein kleines Glutnest vor. Nachdem dieses Glutnest abgelöscht, mit der Wärmebildkamera überprüft und die Werkstatt mittels Druckbelüfter rauchfrei gemacht wurde, rückten wir wieder ins Rüsthaus ein.

Alarmierungsart Sirenen-Alarm

Einsatzdatum 27.07.2020

Uhrzeit Alarmierung 12:36 Uhr

Uhrzeit Einsatzende 13:45 Uhr

Einsatzgrund B05 - Zimmerbrand

Eingesetzte Fahrzeuge KDO

MTF

RLFA 2000

DLK 23-12

HLF 4

Mannschaft 15 Mann