Freiwillige Feuerwehr Hartberg

Schwerer Verkehrsunfall

Am Freitag ereignete sich in den frühen Nachmittagsstunden ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen eingeklemmt wurden. Ein Firmenbus krachte seitlich in einen PKW und die beiden Fahrzeuge verkeilten sich dabei ineinander. Der Einsatz ereignete sich im Einsatzgebiet der Feuerwehr Schildbach. Laut deren Alarmplan wurden die Feuerwehren Schildbach, Hartberg und Mitterdombach mit dem Stichwort "T10 - VU eingekl." alarmiert. Sofort rückten SRF, RLFA 2000, KRF-S, KDO und 16 Mann zum Einsatzort aus. Die Menschenrettung erwies sich zu beginn als sehr schwierig, da der Firmenbus die Beifahrerseite zur gänze blockierte. Man entschied sich kurzerhand dafür, den Firmenbus zurückzuziehen, um Zugang zur Beifahrerseite zu erlangen. Nachdem die Beifahrerseite frei war, konnte mit dem Hydraulischen Rettungsgerät zur Menschenrettung vorgegangen werden. Die Menschenrettung erwies sich ebenfalls als sehr schwierig. Die erste Person konnte allerdings rasch aus dem PKW befreit werden, und mit dem Helikopter ins Krankenhaus geflogen werden. Für die zweite Person, musste dann letzten Endes das Dach des PKW gänzlich entfernt werden. Die zweite Person konnte allerdings ebenfalls aus dem PKW befreit werden und wurde ebenfalls mit dem Helikopter ins Krankenhaus geflogen. 
Am Einsatzort waren neben der Feuerwehr noch das Rote Kreuz mit Notarzt, die Rettungshubschrauber Christopherus C12 und C16, sowie die Polizei.
Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit an alle anwesenden Einsatzkräfte!

Alarmierungsart Sirenen-Alarm

Einsatzdatum 05.07.2019

Uhrzeit Alarmierung 15:01 Uhr

Uhrzeit Einsatzende 17:00 Uhr

Einsatzgrund T10-VU-eingeklemmte Person

Eingesetzte Kräfte FF Hartberg FF Schildbach FF Mitterdombach

Eingesetzte Fahrzeuge KDO

KRF-S

SRF

RLFA 2000

Mannschaft 16 Mann am Einsatzort 6 Mann in Bereitschaft

Andere Einsatzkräfte Rotes Kreuz, Notarzt, Polizei, Rettungshubschrauber Christopherus 16 und 12