Freiwillige Feuerwehr Hartberg

Atemschutznotfall Seminar

Unter dem Motto " Den Stein ins rollen bringen" stand dass erste Atemschutznotfall Seminar in Hartberg. 

Da der Atemschutznotfall innerhalb der Feuerwehr oftmals nur sehr selten behandelt wird entstand vor ca. 1 Jahr die Idee ein Atemschutznotfall Seminar abzuhalten. Gemeinsam mit Ing. David Waldner (Fa. Firefighting Fire and Rescue Training) und BI d.F. Ass.Prof. DI Dr. Hannes Kern (FF Vorau) arbeitete BM Achim Oswald (FF Hartberg) ein umfangreiches Programm für diesen Tag aus. 

Das Seminar begann um 08:00 Uhr und startete mit dem ersten Theorievortrag (Ing. David Waldner)  rund um die Thematik welchen Einfluss die Branddynamik, die Einsatztaktik sowie die eingesetzte Technik auf den "Notfall" hat bzw. wie durch gezielte Aktionen das Unfallrisiko vermindert werden kann. Der zweite Theorievortrag (DI Dr. Hannes Kern) drehte sich um die Thematik: Orientierungsverlust und dessen folgen, Konzepte zum Rettungstruppeinsatz sowie Maßnahmen bei komplexeren Rettungsaktionen.

Im Anschluss an den Theorieblock ging es dann an die Praxis, in drei Stationen aufgeteilt wurden die verschiedensten Szenarien durchgespielt sowie in gemeinsamen Diskussionen nach alternativen gesucht. 

Station 1

Medizinische Ursachen sowie erste Hilfe Maßnahmen
Ausrüstung des schweren Rettungstrupps
Rettung aus tiefen (Montagegrube, etc..)

Station 2

Rettungstechniken
Notfallausrüstung
Suchen und Retten

Station 3

Die dritte Station wurde als Einsatzübung im Brandcontainer abgehalten. Ausgangslage war ein Brand in einer "Siloanlage" welche nur von oben zugänglich ist, der erste Angriffstrupp ging mit einer C-Leitung zur Brandbekämpfung vor wobei es zu einem Teileinsturz gekommen war. Somit galt es für die zwei Rettungstrupps einen gesamten Atemschutztrupp zu befreien, den Brand unter Kontrolle zu bringen und die Lage zu stabilisieren sowie "verletzte AGT's zu retten. Diese Übung zeigte allen wie komplex ein solcher Unfall sein kann und welche Personal Ressourcen notwendig sind um ein solches Szenario erfolgreich zu bewältigen.


Zum Abschluss des Tages gab es dann noch eine ausführliche "Manöverkritik" wobei die Erkenntnisse des Tages noch einmal besprochen wurden.


Insgesamt nahmen drei Trupps aus dem Bereich Hartberg drei Trupps aus dem Bereich Deutschlandsberg sowie drei Trupps aus Spital am Pyhrn an dem Seminar teil.
Wir die Feuerwehr Hartberg möchten uns nochmal recht herzlich bei allen Teilnehmern bedanken und hoffen das dies nicht das letzte Treffen dieser besonderen Truppe war! Ein besonderer Dank geht auch an das Team der Fa. Firefighting sowie an DI Dr. Hannes Kern ohne euch währe es nicht möglich gewesen ein solch lehrreiches Seminar auf die Beine zu stellen.

Alarmierungsart Telefonisch

Einsatzdatum 10.05.2018

Uhrzeit Alarmierung 08:00 Uhr

Uhrzeit Einsatzende 18:00 Uhr

Einsatzgrund Ausbildung

Eingesetzte Kräfte 6 Mann FF Hartberg

Eingesetzte Fahrzeuge HLF 4

Andere Einsatzkräfte 8 Mann BFV DL 3 Mann FF Pöllau 3 Mann FF Vorau 9 Mann FF Spital am Pyhrn