Freiwillige Feuerwehr Hartberg

Abschnittsübung

Am Freitag, dem 27. April 2018, fand die diesjährige Abschnittsübung des Abschnittes 1 bei der Fa. Sägewerk Fischer in Penzendorf statt. Übungsannahme war ein Brand im Sägewerk mit 2 vermissten Personen.

Die FF Penzendorf wurde zu dieser Übung gerufen und anschließend wurde Abschnittsalarm gegeben.

Die Suche der vermissten Personen erfolgte vom Atemschutztrupp Penzendorf. Die Personen wurden sehr rasch gefunden und dem Rotzen Kreuz übergeben.

An zweiter Stelle wurden die Außenbrandbekämpfung und der Schutz von den Nebengebäuden von der FF Pöllau mit TLF-A3000 und der FF Mitterdombach mit TLF-A2000 geschützt. Die FF Hartberg mit der Drehleiter und dem HLF4 übernahmen die Brandebekämpfung auf der Vorderseite des Werkes. Zwei Zubringleitungen von jeweils 200m wurden von der FF Penzendorf mit KLF und der FF Schildbach mit KLF gelegt. Der Einsatz wurde von HBI Martin Gwandner und seinem Team vom MTF-A aus geleitet.

Das Übungsresümee von den Übungsbeobachtern fiel sehr gut aus und die Zusammenarbeit der Feuerwehren wurde besonders gelobt. Als Übungsbeobachter waren KHD-Kommandant Stefan Semlegger, ABI Markus Allmer, HBI Michael Krammer und OBI Ewald Rammel anwesend.

Die Feuerwehren bedanken sich bei Hans Fischer für die Zurverfügungstellung des Übungsgeländes. Nach der Besprechung und den Grußworten von Bürgermeister Siegbert Handler wurden alle Kameraden zum Gasthof Grebitschitscher – Dzien zu einer Jause eingeladen.

Einsatzdatum 27.04.2018

Uhrzeit Alarmierung 18:30 Uhr

Uhrzeit Einsatzende 20:30 Uhr

Einsatzgrund Übung Abschnitt 1

Eingesetzte Fahrzeuge DLK 23-12

HLF 4

Mannschaft 6 Mann

Andere Einsatzkräfte FF Penzendorf RLF-A, KLF-A, MTF-A FF Pöllau TLF-A3000, MTF-A FF Mitterdombach TLF-A2000 FF Schildbach KLF weitere 54 Mann des Abschnittes 1