Freiwillige Feuerwehr Hartberg

Vermuteter Kaminbrand

Zu einem vermutlichen Kaminbrand mit 3 vermissten Personen wurde die FF Hartberg am Abend gerufen.

Eine schwangere Frau wollte ihren Kachelofen einheizen. Um dies schneller bewerkstelligen zu können, verwendete sie dazu auch eine Brandbeschleuniger.

Dieser löste jedoch eine Verpuffung aus und die Flammen schlugen aus dem Ofenloch und verletzten die davor stehende Frau.

Glücklicherweise war ihr Schwager noch im Haus anwesend, der sofort die ersten Löschmassnahmen ergriff.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte der Rettungsdienst die verletzte Frau bereits im Notarztfahrzeug und versorgte die Wunden.

Die unter schwerem Atemschutz vorgegangen Kameraden der Feuerwehr kontrollierten mit der Wärmebildkamera den Ofen und konnten aber keine erhöhte Temperatur mehr feststellen. Bis zum Eintreffen des Kaminkehrers wurde auch der Schornstein von aussen mittels Drehleiter und Wärmebildkamera auf erhöhte Temperatur abgesucht.

Nach Abklärung des gesamten Geschehens mit der Polizei rückte die FF Hartberg wieder ins Rüsthaus ein.

Alarmierungsart Sirenen-Alarm

Einsatzdatum 18.12.2017

Uhrzeit Alarmierung 17:16 Uhr

Uhrzeit Einsatzende 18:30 Uhr

Einsatzgrund B03 - Kaminbrand

Eingesetzte Fahrzeuge KDO

RLFA 2000

LFA

DLK 23-12

HLF 4

Mannschaft 25 Mann